Jugendoper Fliegender Holländer

bearbeitet von Gabriele Pott und Birgit Kronshage
frei nach der gleichnamigen Oper von Richard Wagner

31. Aug. & 1./7./8. Sept. - jeweils 17 Uhr
6. Sept. - 10:30 Uhr Aufführung für Schulklassen

Jugendoper Fliegender Holländer

Mit dem Fliegenden Holländer, frei nach der Vorlage der Oper von Richard Wagner wagt sich das künstlerische Team mit der Librettistin Birgit Kronshage und der Komponistin Gabriele Pott in eine neue Dimension: eine hochdramatische und tragische Oper in ein modernes und aktuelles Jugendstück zu verwandeln, die junge Generation in ihrer Musikgewohnheit abzuholen und sie dabei mit den romantischen Klängen Wagners in Kontakt zu bringen.
Die Frage nach dem Sinn des Lebens, der eigenen Identität in der Gesellschaft und der Erfüllung der eigenen Träume wird neu und zeitgemäß aufgeworfen. Über die Protagonisten des unsterblichen fliegenden Holländers und der sich in Sehnsucht und Träumen verzehrenden Senta gibt es neue Antworten.

Inhalt

Ein junges Mädchen namens Senta ist in wahnwitziger Begeisterung für den Fliegenden Holländer entbrannt, einen Typen, den sie nur von Social Media-Bildern, Jugendmagazinen und Videos kennt. Sie ist völlig fasziniert von ihm, lässt deswegen sowohl die Freundinnen als auch Erik, den viel zu netten Jungen, der in sie verliebt ist, links liegen. In ihren Träumen stilisiert sie ihn und sehnt sich auch danach, aus ihren bürgerlichen Zwängen und der Übermacht des Vaters auszubrechen.
Der fliegende Holländer, ein perfekter Nickname im Internet mit verschleierter Identifät, ein SocialMedia Star, ein unruhiger, finsterer Geist aus der Gothic Szene, entwurzelt, heimatlos, kann keine Beziehung halten, muss immer weiter, getrieben von seinen Managern, aber auch von seinem Inneren, das mit nichts zufrieden ist. Er umgibt sich mit einer düsteren Geschichte. Man munkelt, er sei verflucht – sein Marketingkonzept. Einmal lanciert, kommt man da ja auch nicht so schnell wieder raus. Er fühlt sich oft einsam, muss aber immer funktionieren, damit der Rubel rollt. Durch einen Zufall kommt er in Sentas Haus und sie fühlen sich seelenverwandt. Die Geschichte nimmt ihren dramatischen Verlauf… aber diesmal anders.

Mitwirkende

Kinder- und Jugendchor des Theatercamps
4 Solisten
KUNST am KAI-Orchester (ca. 22 Musiker)

Musikalische Bearbeitung und Leitung: Gabriele Pott
Text und Regie: Birgit Kronshage
Choreografie: Martina Wüst
Bühnenausstattung: N.N.
Kostüme: N.N.

Veranstalter: Kunst am Kai e.V.

 

Termine

Sa. 31. Aug. und So. 01. Sept. - 17 Uhr
Fr. 6. Sept. - 10:30 Uhr Aufführung für Schulklassen (Anmeldung per E-Mail)
Sa. 7. und So. 8. Sept. - 17 Uhr

Birgit Kronshage, Martina Wüst, Gabriele Pott

Zurück

Copyright 2024 Kunst am Kai e. V.